Wiener Baumschutzgesetz MA42-Antrag Baumrodung

Das Wiener Baumschutzgesetz dient zum Schutz von Bäume, und kommt bei allen Bäumen deren Umfang größer als 40 cm ist (gemessen in 1m Höhe) zum Einsatz. Ausgenommen sind Bäume, die in Kleingartenvereinen stocken und Obstbäume.

Um einen Baum in Wien entfernen zu dürfen, muss man einen Rodungsantrag an das magistratische Bezirksamt stellen, in dem die Baumart und der Stammumfang in 1 m Höhe gemessen eingetragen wird, und der Standort in Form von einer Skizze eingezeichnet wird.

Gerne übernehmen erstellen wir für Sie die Skizze und den Rodungsantrag, und übernehmen die Behördenwege.

Nach dem Einreichen wird ca. 3 Wochen später sich jemand vom Baumschutzreferat MA 42 bei Ihnen melden, und die Situation begutachten. Danach wird Ihnen vorgeschrieben, wieviel Ersatzbäume,sie setzen müssen, welche Baumart zu wählen ist, und wo in Ihrem Garten diese zu pflanzen sind.

Ist der Bescheid rechtskräftig, ( 2 Wochen nach dem Erhalt des Bescheides) dürfen wir Ihren Baum entfernen.

An dieser Stelle rate ich sehr dazu keine Rodungen ohne Genehmigungen durchzuführen, die Strafen sowohl für den Gärtner als auch für den Besitzer sind sehr hoch.
Die Ersatzpflanzung(en) müssen 12 Monate nach der durchgeführten Rodung gepflanzt werden, und die Durchführung dem Magistrat formlos mitgeteilt werden.

Wir liefern und verpflanzen gerne die Ersatzbäume, schicken Sie mir ein mail baumschnitt@gmx.at oder rufen Sie mich an: 06645140353

Wiener Baumschutzgesetz- Gesetzestext
Antrag für die Baumentfernung
Online Antrag zur Baumentfernung