Wurzelstock entfernen

Wie kann man einen Wurzelstock entfernen?

Wurzelstöcke und Baumwurzeln von umgeschnittenen Bäumen stellen oft einen einen erheblichen Störfaktor in einem Garten dar. Die Hoffnung, dass der Stock bald verrottet,  wird nicht erfüllt, weil gerade im Wurzelholz  viele baumeigenen Stoffe eingelagert werden, welche eine Verrottung verhindern. Man findet Stöcke die schon 15 Jahre und älter sind, und noch kein bisschen vermorscht sind.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Stumpf zu entfernen, doch nur 2 davon sind wirtschaftlich vertretbar, und das sind:

Wurzelstockfräsung

Baumwurzeln entfernen mit der Wurzelstockfräse

Baumwurzeln entfernen mit der Wurzelstockfräse

Hier wird mit einer schweren Maschine, die an der vorderen Seite einen kreissägeblattähnlichen Fräskopf hat, der Wurzelstock Stück für Stück zerspant. Man kommt mit dieser Maschine bis in eine Tiefe von ca. 25 cm, und nach getaner Arbeit bleibt ein großer Haufen Frässpäne gemischt mit Erde über.

Wir bieten die Fräsung immer ohne Fräsgutabtransport an, weil dieses Erd- Frässpangemisch ein gutes Mulchmaterial im Garten darstellt, was unter Hecken, oder in Blumenbeete verteilt werden kann. Auf Wunsch transportieren wir das Gemisch auch ab.

Voraussetzungen für den Einsatz der Fräse

  • Einfahrtsbreite in den Garten muss mindestens 90 cm haben, messen Sie bitte Ihre  Gartentüre nach, bevor Sie bestellen.
  • Zufahrt zum Wurzelstock möglichst ohne Stufen, kleiner Hindernisse wie 1-2 Stufen sind leicht zu überwinden, größere wie eine Gartentreppe erfordern schon eine großen Aufwand, wenn man bedenkt, dass die kleine Fräse ein Gewicht von 500 kg hat, und die große Fräse fast 2 Tonnen wiegt.
  • Fremdkörper wie Eisensteher, Eisendraht, Betonplatten oder ähnliches dürfen nicht im Wurzelstock eingewachsen sein, treffen wir beim Fräsen auf diese Materialen müssen wir gleich abbrechen, weil ansonsten die Fräse zerstört wird. Bitte kontrollieren Sie vor der Bestellung die Fläche rund um die Baumwurzel, ob diese frei von oben erwähnten Materialien ist.
  • Bedenken Sie das Gewicht der Fräse! Selbst die kleinere Fräse wiegt 500 kg, sollten am Zufahrtsweg zur Baumwurzel ein Wasserschachtddeckel, oder ähnliches sein, und wir diesen nicht umfahren können, ist es von Vorteil für eine Gewichtsverteilung durch Schaltafeln oder Eisenplatten zu sorgen.

Was für Alternativen gibt es zum Wurzelstockfräsen?

Die Arbeit mit der Wurzelstockfräse ist sicherlich die kostengünstigste Art der Wurzelentfernung. Gleich danach kommt die Entfernung mittels Bagger.

Wurzelstockentfernung mit dem Bagger

Wird zum Beispiel ein Haus gebaut, dann steht oft ein größerer Bagger zur Verfügung, der neben dem Aushub auch noch die Wurzelstöcke herausholen kann. Dies ist vom Aufwand her eine sehr günstige Methode, wenn da nicht die hohen Entsorgungspreise für die schweren mit Erde gemischten Wurzelstöcke währen. Manchmal lohnt es sich aber, bei einem ortsansässigen Frächter nach den Entsorgungspreisen für Wurzelstöcke  zu fragen, es gibt manchmal günstige Angebote.

Viele Hausbauer greifen aber dennoch auf die Fräse zurück, weil die Späne eben leicht vor Ort bleiben können, oder ohne Mehrkosten mit dem Aushub entsorgt werden dürfen.

Ausgraben des Wurzelstockes

Nun, es gibt die Möglichkeit, den Wurzelstock auszugraben.  Wer das schon mal probiert hat, wird schnell nach einer Alternative suchen.

Absägen des Wurzelstockes unter Niveau

Nun es gibt die Möglichkeit ein Stück unter das Erdniveau zu graben, und den Stock ca. 10 cm unter der Erde abschneiden, mit Erde zudecken und Gras anzubauen. Wer das schon mal probiert hat, wird schnell draufkommen dass er eine große Menge an Sägeketten braucht. Schneidet man einmal mit der Kettensäge in die Erde, die sich zwischen den Wurzeln befindet, ist die Kette stumpf, und schneidet kein Holz mehr.

Wurzelstock händisch ausgraben und Wurzeln ausschwemmen

Wenn es keine Alternative gibt, weil die Fräse nicht in den Garten passt, dann muss man den Wurzelstock rundum freilegen, die Seitenwurzeln abhacken, oder wenn man wirklich mit der Kettensäge arbeiten will, die Erde aus den Wurzeln mit einem Hochdruckreiniger rauswaschen, das Wasser versickern lassen, und erst dann die Seitenwurzeln durchtrennen. Dies ist eine schwere und langwierige, und letztendlich kostenintensive Aufgabe, die wirklich nur in Fällen angewendet wird, wo sonst keine andere Lösung möglich ist.

Wurzelstock mit Flaschenzug herausziehen

Wenn es in der Nähe einen festen Punkt gibt, wo man einen kräftigen Flaschenzug anhängen kann, dies kann ein großer anderer Baum sein, ein LKW oder Ähnliches, dann kann man, vorausgesetzt der Baumstamm ist noch mit einer Höhe von  2-3 m gegeben,  mit Hilfe des Flaschenzuges und der Hebelwirkung, den Baum samt Wurzelstock aus der Erde holen. dies klappt zumindest bei Bäumen die nicht mehr als 40-50 cm Durchmesser haben.