Wiener Baumschutzgesetz

Das Wiener Baumschutzgesetz dient dem Schutz der Bäume und kommt zur Anwendung auf Gehölze deren Umfang größer als 40 cm ist (gemessen in 1m Höhe des Stammes). Um einen Baum in Wien entfernen zu dürfen, ist ein Rodungsantrag an das magistratische Bezirksamt zu stellen. Ein Vermerk über die Baumart und den Stammumfang in 1 m Höhe ist erforderlich. Eine Skizze über den Standort des Baumes ist beizulegen.

Vom Wiener Baumschutzgesetz ausgenommen sind Obstbäume (inkl. Nussbaum, jedoch NICHT Holunder) und Bäume, welche in Kleingartensiedlungen stocken. 

Wir übernehmen Rodungsantrag nach dem Wiener Baumschutzgesetz, Planskizze und erforderliche Behördenwege kostenlos

Nach Einreichen des Antrags erfolgt die Kontaktaufnahme durch die MA 42 beim Antragsteller. Eine Begehung und Begutachtung der Situation durch die MA42 erfolgt.

Der Bescheid erlangt erst 4 Wochen nach Erhalt Rechtsgültigkeit. Erst dann dürfen wir Ihren Baum entfernen. In dringenden Fällen kann jedoch nach Bescheiderhalt am Magistrat ein Rechtsmittelverzicht unterschrieben werden, dann ist der Bescheid unmittelbar danach gültig und wir dürfen die Rodung Ihres Baumes durchführen.

Bei Baumfällungen ohne Genehmigung drohen hohe Geldstrafen

Wir raten dringend ab Rodungen selbst ohne Genehmigung durchzuführen. Bei Anzeige ist mit hohen Geldstrafen, sowohl für den Ausführenden, als auch für den Besitzer zu rechnen. Bitte haben sie Verständnis, dass wir uns von Baumentfernungen ohne rechtskräftigen Bescheid aus diesem Grund distanzieren

Wir liefern und verpflanzen gerne die Ersatzbäume

 Im positiv erlangten Bescheid (Erhalt ca. 2 - 4 Monate nach Einreichung) ist/sind etwaige Ersatzpflanzung vom Magistrat in Art und Größe vorgeschrieben und angeführt. Im Regelfall wird eine Ersatzpflanzung 1:1 vorgeschrieben, das bedeutet, dass bei Bäumen, deren Altersgrenze bereits erreicht oder schon überschritten ist,  unabhängig vom Stammumfang im Regelfall die Neupflanzung von einem Ersatzbaum vorgeschrieben wird.

Gerne führen wir die Ersatzpflanzung durch bzw. stehen Ihnen beratend zur Seite. Ersatzpflanzung ist innerhalb von 12 Monaten nach durchgeführter Rodung – zu den vegetationsüblichen Pflanzzeiten im April oder im Oktober eines Jahres - zu tätigen. Dem Magistrat ist eine Fertigstellungsanzeige mit Foto, Rechnung und Unterschrift des ausführenden Gärtners zu übermitteln.

Welche Ersatzbäume werden vorgeschrieben?

KONTAKT

Unverbindliche und kostenlose Besichtigung, Beratung und Angebotslegung        in Wien und unmittelbarer Umgebung von Wien.Wir sind Montag – Freitag von 8:00 – 16:00 Uhr für Sie erreichbar unter:0043 664 51 40 353 service@baumpflege-schranz.at